Temperaturprofile mittels Mikrowellentechnologie
Temperatureprofiles by microwave technology

Referenzen / Anwendungsbeispiele

Klimaagentur der Thüringer Landesanstalt

Klimaagentur der Thüringer Landesanstalt

Die Klimaagentur der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie nutzt seit 2015 das MTP-5-HE zur Messung der Lufttemperaturprofile an verschiedenen Standorten in Thüringen. Die Haupteinsatzmöglichkeiten sind dabei: » Erstellung von Inversionsstatistiken, » vertikale Ausdehnung der städtischen Wärmeinsel, » umweltsensitive Verkehrssteuerung in Städten, » Ausbreitungsrechnungen für Luftschadstoffe und Schallemission, » Messung der Temperaturänderung infolge von Kaltluftströmen, » Vereisungspotential von Bauwerken (Höhe der Nullgradgrenze).

Daten https://tlubn.thueringen.de/klima/klimawandel-was-tun/monitoring/mtp-5

Geodätisches Observatorium Wettzell

Geodätisches Observatorium Wettzell

Am Geodätischen Observatorium Wettzell des Bundesamtes für Kartografie und Geodäsie (BKG) wurde ein MTP-5-H in die Messtechnik der Wetterstation eingebunden. Die Daten des vertikalen Temperaturprofils werden zur Berechnung der Laufzeitunterschiede von (Satelliten-)Signalen aufgrund des „Wet Path Delays“ der Atmosphäre genutzt.

Novia University of Applied Sciences

Novia University of Applied Sciences

Forscher der Universität in Vaasa nutzen den MTP-5-HE im Rahmen des WindCoE-Projektes, um die Ausbreitung von Schall von Windkraftanlagen zu untersuchen.

weitere Informationen: www.nordisktvindenergicenter.eu/news

Daten: www.nordisktvindenergicenter.eu

Landesanstalt für Umwelt Rheinland-Pfalz

Landesanstalt für Umwelt Rheinland-Pfalz

Das Referat Klimawandel/ Umweltmeteorologie in Mainz untersucht mit Hilfe eines MTP-5-HE das Stadtklima. Der Fokus liegt dabei auf Untersuchungen zum Thema Luftreinhaltung an verschiedenen Standorten im Bundesland Rheinland-Pfalz.

Daten: https://luft.rlp.de/de/umweltmeteorologie/radiometer/

National Research Institute Ratibor

National Research Institute Ratibor

Im Rahmen eines polnisch-tschechischen Forschungsprojektes des Instituts für Meteorologie und Wasserwirtschaft - National Research Institute (IMGW-PIB) zum Thema Luftqualität (Überwachung und Vorhersage) wurde ein Gerät auf dem Dach der Wetterstation in Ratibor/Polen aufgebaut. In der Region gibt es speziell im Winter große Probleme mit schlechter Luftqualität aufgrund von vorwiegender Nutzung von Kohle-Heizungen.

Das Messgerät liefert wichtige Daten zur vertikalen Temperaturschichtung in der Atmosphäre, um so die Luftverschmutzung besser vorhersagen zu können und somit die Luftqualität langfristig durch Gegenmaßnahmen zu verbessern.

Metéo France / Projekt SOFOG3D

Metéo France / Projekt SOFOG3D

In diesem Projekt werden hochauflösende Large Eddy Simulationen mit verschiedenen Bodenmessungen (Netzwerk aus Wetterstationen, Fernerkundungssystemen und Drohnen) kombiniert, um ein besseres Verständnis zur Vorhersage von Nebelereignissen zu erhalten. Hierfür wird ein MTP-5 Temperaturprofiler auf der Nebel-reichen Supersite südöstlich von Bordeaux/Frankreich in das Messnetzwerk integriert. Zusammen mit Metéo France, dem Centre National de Recherches Météorologiques sowie weiteren Partnern wurde die Messkampagne im Winterhalbjahr 2019/2020 durchgeführt. Weitere Infos finden sie auf der Projekt-Webseite.

weitere Informationen: https://www.cnrm-game.fr/spip.php?article1086&lang=en

Messungen: http://www.umr-cnrm.fr/spip.php?article1168&lang=fr

MicroStep-MIS / Flughafen Poprad-Tatry

MicroStep-MIS / Flughafen Poprad-Tatry

Ein MTP-5 wurde erfolgreich auf dem internationalen Flughafen Poprad-Tatry installiert. Zusammen mit MicroStep-MIS haben wir ein Projekt zur Nebelvorhersage für Flughäfen gestartet. Ziel ist es Daten im Winter 2019/20 zu sammeln und auszuwerten, um anschließend die bestehenden Überwachungs- und Informationssystems für Flughäfen zu verbessern.

CHMI Tschechien

CHMI Tschechien

Auf dem Dach des Observatoriums Tušimice in Kadaň (CZ) wurde am 19.10.2020 ein MTP-5-HE installiert. Das Tschechische Hydrometeorologischem Institut (CHMI) benötigt hochauflösende Temperaturprofile der Luftschichtung, um z. B. Rückschlüsse auf die aktuelle Luftqualität zu ziehen und um eine Vorhersage zu treffen. Ziel sind zudem Vergleichsmessungen mit dem 80 m hohen Mast, Wetterballons sowie einem RASS-Gerät. Für die Zukunft ist der Einsatz des MTP-5s als mobiles Messgerät an mehreren Standorten geplant.


E-Mail
Anruf
Karte